Bücher liefern wir in Deutschland versandkostenfrei
Persönliche Beratung +49 (30) 839 003 0 Newsletter Service & Hilfe

Assistierter Suizid für psychisch Erkrankte

Herausforderung für die Psychiatrie und Psychotherapie

Noch nicht erschienen, ca. Jan. 2021. Liefertermin 1-3 Tage nach Erscheinen

Print-Ausgabe

2020


Suizidbeihilfe betrifft die Psychiatrie in besonderer Weise

Selbsttötungsgedanken sind häufige Begleitphänomene fast aller schweren körperlichen und psychischen Erkrankungen. Die Mehrheit der Suizide wird von Menschen mit psychischen Erkrankungen vollzogen. Bei chronisch somatischen Erkrankungen, deren Verlauf absehbar ist, gibt es inzwischen breiten Zuspruch für eine Leidensminderung, die den Tod des Patienten künstlich herbeiführt. Das Prinzip ist Leidverminderung durch Lebensverkürzung oder beim assistierten Suizid -beendigung.
Was bei somatischen Erkrankungen für viele Beteiligte nachvollziehbar scheint, ist bei psychisch Kranken deutlich schwerer greifbar. Der Wunsch nach assistiertem Suizid kann Ausdruck einer akuten psychischen Leidensphase sein, die jedoch medikamentös überwunden werden kann. Er kann aber auch Ausdruck eines Wunsches sein, der auf Erfahrung durch wiederkehrende psychische Belastungsphasen beruht. Lässt sich das alles jeweils gut unterscheiden? Wie wird die Urteilsfähigkeit - eine unbedingte Voraussetzung für den assistierten Suizid - festgestellt? Wie zeigt sich die Fragestellung bei älteren Menschen? Wieviel Spielraum lassen die rechtlichen Rahmenbedingungen in der Schweiz und in Deutschland zu. Was bedeutet dies für Palliative Care? Und wie ist es mit den ethisch-religiösen Aspekten?
Mit anschaulichen Beispielen aus der Praxis gelingt der Blick auf die Komplexität dieser Fragestellungen. Zudem werden hinreichend Qualitätsmerkmale für den Umgang mit dem Wunsch nach dem assistierten Suizid von psychisch Kranken erkennen, damit der Leser eine eigene Haltung dazu entwickeln kann.

Selbsttötungsgedanken sind häufige Begleitphänomene fast aller schweren körperlichen und psychischen Erkrankungen. Die Mehrheit der Suizide wird von Menschen mit psychischen Erkrankungen vollzogen. Bei chronisch somatischen Erkrankungen, deren Verlauf absehbar ist, gibt es inzwischen breiten Zuspruch für eine Leidensminderung, die den Tod des Patienten künstlich herbeiführt. Das Prinzip ist Leidverminderung durch Lebensverkürzung oder beim assistierten Suizid -beendigung.
Was bei somatischen Erkrankungen für viele Beteiligte nachvollziehbar scheint, ist bei psychisch Kranken deutlich schwerer greifbar. Der Wunsch nach assistiertem Suizid kann Ausdruck einer akuten psychischen Leidensphase sein, die jedoch medikamentös überwunden werden kann. Er kann aber auch Ausdruck eines Wunsches sein, der auf Erfahrung durch wiederkehrende psychische Belastungsphasen beruht. Wie wird die Urteilsfähigkeit - eine unbedingte Voraussetzung für den assistierten Suizid - festgestellt? Wie zeigt sich die Fragestellung bei älteren Menschen? Wieviel Spielraum lassen die rechtlichen Rahmenbedingungen in der Schweiz und in Deutschland zu. Was bedeutet dies für Palliative Care? Wie ist es mit den ethisch-religiösen Aspekten?
Mit Beispielen aus der Praxis gelingt der Blick auf die Komplexität dieser Fragestellungen. Hinreichende Qualitätsmerkmale für den Umgang mit dem Wunsch nach dem assistierten Suizid von psychisch Kranken ermöglichen dem Leser dazu eine eigene Haltung zu entwickeln.

Newsletter frohberg.de

Bleiben Sie informiert!

Melden Sie sich für den frohberg.de-Newsletter an und nutzen Sie jetzt Ihre Vorteil:
  • Willkommens-Dankeschön: Beatmungsmaske Rescue Me
  • Aktuelle Neuerscheinungen und Empfehlungen
  • Exklusive Angebote und Kongress-Highlights
Jetzt anmelden

Andere Kunden interessierten sich auch für

Cover Phytopharmaceuticals for Brain Health

Phytopharmaceuticals for Brain Health

Subhan, S.; Bagchi, M.
€ 99,00
Cover Das Stigma psychischer Erkrankung

Das Stigma psychischer Erkrankung

Rüsch, N.; Heland-Graef, M; Berg-Peer, J
€ 29,00
Cover Neurogenesis and Neural Plasticity

Neurogenesis and Neural Plasticity

Belzung, C.; Wigmore, P.
€ 213,99
Cover Gesundheitspsychologie

Gesundheitspsychologie

Faltermaier, T.
€ 28,00

Zurück zum Seitenanfang