www.frohberg.de
Artikel-Detail

eBook

34,99 €
Wählen Sie bitte eine Prämie aus.
Sofort zum Download (Download: PDF)

Bereits im Bestand

Alt, sozial benachteiligt und übergewichtig: Die Auswirkung der Adipositas im Alter auf die Pflege in Langzeiteinrichtungen

Beschreibung

Im Rahmen der vorliegenden Untersuchung werden die Ursachen, die Auswirkungen und Folgen des Übergewichtes und der Adipositas (Fettleibigkeit) bei alten Menschen erforscht. Hierbei wird aufgezeigt, wie entscheidend auch der Einfluss des sozialen Status auf das Entstehen von Übergewicht und Adipositas ist. Die Krankheitshäufigkeit ist bei Kindern und Erwachsenen mit niedriger Schulbildung höher - dies zeigen Daten und Ergebnisse aktueller deutscher und weltweiter Studien und Befragungen. In Österreich gibt es dazu bislang leider nur wenige Forschungen. Da sich sowohl die Problematik der Adipositas als auch die demografische Entwicklung in Österreich ähnlich verhält wie in vergleichbaren Ländern, konnte international recherchiert und diese Daten für die Forschungszwecke verwendet werden. Im empirischen Teil dieser Studie wird aufgezeigt, wie viele adipöse und sozial benachteiligte Menschen bereits in der Gegenwart in untersuchten Langzeitpflegeeinrichtungen leben. Ebenso wird erhoben, wie sehr das Pflegepersonal bereits unmittelbar durch Übergewicht oder Adipositas belastet ist. Aufgrund der theoretischen Ergebnisse in diesem Buch und dem Ergebnis der aktuellen Situation in den bewerteten Pflegewohnhäusern muss daher der Schluss gezogen werden, dass es in den nächsten Jahren zu einem weiteren Anstieg der Zahl adipöser Menschen kommen wird, die betreut werden müssen. Präventive Maßnahmen gegen Übergewicht und Adipositas werden zwar getroffen, dennoch ist die Gesellschaft nicht ausreichend vorbereitet auf diese Welle der Generation adipöser und alter Menschen. Die Auswirkungen und Folgen der Adipositas sind ein erhebliches Problem für Betroffene und die gesamte Gesellschaft. Präventionsbemühungen müssen daher intensiv weiter verstärkt werden.

Doris Pink wurde 1962 in der oststeirischen Stadt Weiz geboren. Sie ist Mutter von drei Kindern. Von 1981 bis 1991 arbeitete die Autorin auf der Kinderstation und der chirurgischen Allgemeinstation in einer Klinik als Diplomkrankenschwester. 1997 wechselte sie ihren Dienst in den nicht-invasiven Bereich, wo sie viele Einblicke und Erkenntnisse in schwierigste Verhältnisse sozial benachteiligter, alter Menschen erhielt. Seit dem Jahr 2003 ist Doris Pink im Bereich der Langzeitpflege tätig und absolvierte die Ausbildung für das mittlere und basale Pflegemanagement. Um die Qualifikation zur Pflegedienstleitung zu erreichen, machte sie die Sonderausbildung für Führungsaufgaben und schloss danach das Masterstudium für Gesundheit und Sozialmanagement mit ausgezeichnetem Erfolg ab. Durch ihre Arbeit bei der Caritas und ihrer Tätigkeit in der Altenpflege entwickelte die Autorin ein besonderes Interesse für die Problematik alternder, sozial benachteiligter Menschen.