www.frohberg.de
Artikel-Detail

eBook

31,99 €
Wählen Sie bitte eine Prämie aus.
Sofort zum Download (Download: PDF, EPUB)

Bereits im Bestand

Die Rezeption von Qigong in der Bundesrepublik Deutschland

Explorationsstudie

Beschreibung

Masterarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Gesundheitswissenschaften, Note: 1,0, Universität Koblenz-Landau, 272 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: The essence of this Master-Thesis is answering the question, what has been transfered from ancient and modern 'Qigong' from China to Germany analysed with the scientific method of 'Grounded Theory' of Qualitative Methodology. Ziel der Untersuchung war die Beantwortung der Frage, was von den Qigong-Übungen im Westen speziell der Bundesrepublik Deutschland bisher 'angekommen' ist und in welchen Bereichen Qigong als Methode im Westen identisch, ähnlich oder unterschiedlich gegenüber der Praxis in China ist. Der Untersuchungsgegenstand wurde in folgende Teilfragen gegliedert: a) welchen Umfang und welche Verbreitung Qigong in der BRD hat, b) welche Ziele westliche Übende mit Qigong verbinden, c) welche Erfahrungen Übende mit Qigong machen, d) welche Qigong-Methoden im Westen dominieren, e) in welchen Kontexten Qigong-Übungen in der BRD angewendet werden, f) wie Qigong in der BRD vermittelt und unterrichtet wird, g) ob sich die Übungsformen oder die Arten des Übens durch die Übernahme in den 'Westen' inhaltlich verändert haben, h) ob es im Vergleich zu China Veränderungen in Bezug auf die untersuchten Teilaspekte oder auch Parallelen gibt i) und welche Bedeutung die religiösen/philosophischen Kontexte aus China für die Rezeption im Westen haben und wie hier eventuelle Anpassungen erfolgen. Mittels der Methode der 'Grounded Theory' aus der qualitativen empirischen Sozialforschung nach Strauss & Glaser wurde Datenmaterial hinsichtlich der Leitfrage untersucht. Für die Explorationsstudie verwendet wurden Informationen aller bis 2005 in der BRD erschienenen Bücher im Rahmen einer Dokumentenanalyse, dazu kamen qualitative Interviews mit Menschen, die Kontakt zu Qigong haben (Qigong-Lehrende unterschiedlicher Richtung, Qi-Übende bzw. ehemals Übende, Deutsche und z.Zt in Deutschland lebende Chinesen) und Materialien zur aktuellen Kurs- und Anwendungssituation.