www.frohberg.de
Artikel-Detail

eBook

16,99 €
Wählen Sie bitte eine Prämie aus.
Sofort zum Download (Download: PDF)

Bereits im Bestand

Anforderungsprofil im einstellungsdiagnostisch orientierten Rekrutierungs- und Auswahlverfahren zum Ausbildungsplatz des Berufsfeldes Notfallsanitäter

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Medizin - Sonstiges, Note: 1,0, , Sprache: Deutsch, Abstract: In der ersten Phase des Recruitings und der Auswahl geeigneter Bewerberin oder Bewerber für den Ausbildungsplatz zum Notfallsanitäter / Notfallsanitäterin ist das Erstellen eines Anforderungsprofils Teil strukturierter Vorgehensweise. In dieser Arbeit werden Anforderungskriterien der Vorauswahl, spezielle, fachliche und soziale Skills, sowie Persönlichkeitsmerkmale erläutert und bewertet. Ein Abgleich mit gesetzlichen Anforderungen und Stand der wissenschaftlichen Praxis in der Eignungsdiagnostik wird vorgenommen. Um den Ausbildenden direkt in die nächste Phase der Bewerberauswahl überleiten zu können, werden mögliche eignungsdiagnostische Verfahren zu den einzelnen Anforderungen genannt.

Jahrgang 1967 und seit seinem 18 Lebensjahr in verschiedenen Funktionen der Notfallmedizin tätig, komplettierte er seine Erfahrung in diesem Bereich durch eine Karriere in der Hospitality- Branche. Als gelernter Hotelfachmann leitete er etliche Hotels im Auftrag internationaler Ketten, bis er sich in diesem Segment 2000 mit einem eigenen Hotelunternehmen selbstständig machte. Bereits seit den 90er Jahren bis heute begleitend als Trainer und Consultant mit eigener Firma (hübner-consulting). Nach dem Tod der Ehefrau und des Geschäftspartners Aufgabe des Hotelunternehmens zugunsten der zu diesem Zeitpunkt schon länger bestehenden, anderen Aktivitäten der Hübner-Gruppe.Als freiberuflicher Dozent, Ausbilder im taktischen Medizin Bereich, Instruktor in der NAEMT angegliederten DBRD Akademie sowie einer halben Stelle als Notfallsanitäter, bereitet sich der Autor als Witwer mit 3 Kindern auf den kommenden Lebensabschnitt durch ein zusätzliches Studium der Medizinpädagogik an der Hochschule für Gesundheit in Gera (SRH) vor.