Bücher liefern wir in Deutschland versandkostenfrei
Persönliche Beratung +49 (30) 839 003 0 Newsletter Service & Hilfe
Filtern nach:

Fachliteratur - Geriatrie in der Physiotherapie

Entdecken Sie Fachbücher sowie Praxis- bzw. Trainingsbücher zur Physiotherapie in der Geriatrie – zur Bewegung und Aktivierung aber auch zur Sturzprävention:
in Physiotherapie & Ergotherapie
in Physiotherapie
in Geriatrie
ergab 23 Treffer.
Cover Der ältere Mensch in der Physiotherapie

Der ältere Mensch in der Physiotherapie

Richter, K.; Greiff, C.; Weidemann-Wendt, N.
€ 44,99
Cover Seniorengymnastik

Seniorengymnastik

Janz, N.; Beyschlag, R.
€ 30,00
Cover Gymnastik für Senioren

Gymnastik für Senioren

Dreher-Edelmann, G.
€ 20,00
Cover Sport und Bewegung für Menschen mit Demenz

Sport und Bewegung für Menschen mit Demenz

Backes, B.; Maschke, M.; Wihr, U.
€ 22,90
Cover Was wir noch tun können: Rehabilitation am Lebensende

Was wir noch tun können: Rehabilitation am Lebensende

Nieland, P.; Simader, R.; Taylor, J.
€ 52,00
Cover Rollator-Fit

Rollator-Fit

Lindner, H.; Lindner, M.; Richter, R.
€ 22,95
Cover Bewegt im hohen Alter

Bewegt im hohen Alter

Tittlbach, S.; Binder, M.; Bös, K.
€ 19,95
Cover Das Bewegungsbuch

Das Bewegungsbuch

Jasper, B.M.
€ 34,90

Physiotherapie in der Geriatrie

Im Bereich der Physiotherapie eignet man sich umfassendes Wissen zum Muskuloskelettalen System sowie zur Steuerung neuromuskulärer Prozesse an.

In der geriatrischen Physiotherapie besitzt die entsprechende Analyse (Befunderhebung) des Therapeuten einen unterstützenden Effekt zur ärztlichen Diagnose. Auch in der Geriatrie zielt eine physiotherapeutische Behandlung auf eine selbstbestimmte Mobilität, die zu mehr Unabhängigkeit im alltäglichen Leben führen soll. Geriatrische Patienten sind gegebenenfalls stark eingeschränkt (bettlägerig), weswegen das Vorbereiten zum Mobilisieren (im Sinne einer Prävention) von besonderer Relevanz ist.

Aber nicht nur bei diesen Patienten spielen Sturzgefahr und Gangsicherheit eine Rolle. Ganz allgemein sind dies wichtige Themen in der Geriatrie und bilden Schwerpunkte in diesem physiotherapeutischen Bereich. Die Behandlung folgt dabei den vorhandenen Symptomen und den individuellen Gegebenheiten, wie Wünschen, Gewohnheiten und häuslicher Lebenssituation. Je nach Patient können spezifische therapeutische Inhalte relevant sein, die es in die Behandlung zu integrieren gilt (z.B. Aktivieren automatischer Reaktionen, Rhythmisieren von Bewegungsabläufen). Ein weiteres wichtiges Tätigkeitsfeld in der physiotherapeutischen Geriatrie ist die Schmerztherapie. Nicht zuletzt, weil diese Maßnahmen meist eine bessere Wirkung erzielen, als das zurückgreifen auf Analgetika. Die schmerzlindernde Therapie beinhaltet alle Anwendungen der Physikalischen Therapie (Wärme- und Kältebehandlungen, Elektrotherapie, Manuelle Therapie und Massagen).

Typische physiotherapeutische Maßnahmen sind Gelenkmobilisation, Muskeldehnung, reflektorische oder funktionelle Schmerzbehandlung sowie der Aufbau von Ausdauer, Kraft und Koordination. Für die Behandlung von neurologischen Erkrankungen kann auf verschiedene Therapiekonzepte zurückgegriffen werden, wie z.B. auf das Bobath-Konzept (für Patienten mit Lähmungen nach bzw. durch Schlaganfall, Parkinson, Enzephalitis, Multiple Sklerose).

Unter Umständen kann es auch sinnvoll sein ein Bewegungsbad in die Behandlung mit aufzunehmen. Diese Therapiemaßnahme kommt aber eher für ambulante Patienten in Frage, da körperliche Störungen bzw. Erkrankungen, wie z.B. Gleichgewichtsstörungen sowie eine geringe Körpergröße kontraindiziert sind. Das Fachwissen zur geriatrischen Physiotherapie stellen zahlreiche Arbeits- und Fachbücher zur Verfügung. Gymnastik für Senioren ist dabei ein genauso zentrales Thema, wie Sturzmanagement, Sturzprävention und rehabilitative Maßnahmen sowie Trainingskonzepten für den Alltag.
Zurück zum Seitenanfang